Wenn die Spritzreinigung nicht ausreicht oder gesetzlich unzulässig ist, bleibt eine Reinigung mit Ultraschall die einzige Alternative.

Bei der Reinigung mit Ultraschall werden die Verschmutzungen von allen Oberflächen entfernt, selbst aus mikroskopisch kleinen Vertiefungen. Dieses Verfahren mindert die Gefahr nicht gereinigter Stellen und verhindert aufwendiges manuelles Nachreinigen, womit die Arbeitskosten drastisch reduziert werden.

Die Reinigung mit Ultraschall ist eine kostengünstigere und umweltfreundlichere Alternative zu den Standardreinigungsmethoden.

Gründe für die Reinigung mit Ultraschall

  • Garantie einer tiefgehenden und qualitativ hochwertigen Reinigung
  • Keine Einschränkung bei der Art der zu reinigenden Teile
  • Kein Einsatz von Lösemitteln
  • Keine Wartung und niedrige Betriebskosten

Allgemeine Funktionsweise

Das Ultraschallverfahren basiert auf der Erzeugung von hohen Frequenzwellen (Vibration) in einer mit Wasser und Reinigungsmittel gefüllten Kammer.

Die vom Generator erzeugte Schwingkraft wird von Sonotroden an die Reinigungsflüssigkeit weitergeleitet, in der sich durch einen starken alternierenden Druck mikroskopisch kleine Blasen bilden, die den Schmutz auflösen.

Der Einsatz von Ultraschallwellen erzeugt eine Reinigung auf molekularer Ebene und verhindert, dass der Bediener mit potenziell gefährlichen Chemikalien in Berührung kommt.